Erhöhen Sie die Sicherheit Ihres Gmail Kontos | 5 Nützliche Tipps

Machen Sie Ihr Konto sicherer. Zum Schutz Ihres Google-Kontos. folgen Sie den unteren Schritten. Hinweis: Wenn Sie ein Journalist, Aktivist oder eine andere Person sind, bei der das Risiko gezielter Online-Angriffe besteht, informieren Sie sich über das erweiterte Schutzprogramm.

Erhöhen Sie die Sicherheit Ihres Gmail Kontos

Schritt 1: Führen Sie eine Sicherheitsüberprüfung durch:

  • Gehen Sie zur Sicherheitsüberprüfung, um personalisierte Sicherheitstipps für Ihr Google-Konto zu erhalten. Dazu gehören:
  • Hinzufügen oder Aktualisieren von Optionen zur Kontowiederherstellung
  • Die Wiederherstellungstelefonnummer und die E-Mail-Adresse sind leistungsstarke Sicherheitstools. Diese Kontaktinformationen können verwendet werden, um zu helfen:
  • Verhindern Sie, dass jemand Ihr Konto ohne Ihre Erlaubnis verwendet
  • Warnt Sie, wenn Ihr Konto verdächtige Aktivitäten enthält
  • Stellen Sie Ihr Konto wieder her, falls es jemals gesperrt wurde

Aktivieren der Bestätigung in zwei Schritten: Die Bestätigung in zwei Schritten verhindert, dass ein Hacker auf Ihr Konto zugreift, selbst wenn Ihr Passwort gestohlen wird. Wählen Sie einen zweiten effektiveren Überprüfungsschritt aus, um häufige Phishing-Techniken im Zusammenhang mit SMS-Codes zu vermeiden:

  • Sicherheitsschlüssel (sicherster Überprüfungsschritt)
  • Google-Nachrichten (sicherer als SMS-Codes)
  • Mehr Sicherheit: erweiterter Schutz
  • Wenn Sie ein Journalist, Aktivist oder eine andere Person sind, bei der das Risiko gezielter Online-Angriffe besteht, sollten Sie sich dem Advanced Protection Program anschließen, um ein höheres Sicherheitsniveau zu erreichen. Der erweiterte Schutz verwendet Sicherheitsschlüssel zum Schutz vor Phishing und umfasst andere Schutzmaßnahmen, z. B. das Blockieren unsicherer Anwendungen.
  • Vermeiden Sie riskanten Zugriff auf Ihre Daten
  • Ziehen Sie in Betracht, den Kontozugriff für nicht unbedingt erforderliche Anwendungen zu löschen, um vertrauliche Informationen besser zu schützen.
  • Verwalten Sie Anwendungen mit Zugriff auf Ihr Konto und erhalten Sie weitere Informationen zu den Risiken.
  • Deaktivieren Sie den Zugriff für Anwendungen, die weniger sichere Zugriffstechnologie verwenden.
  • Aktivieren Sie Bildschirmsperren
  • Bildschirmsperren schützen Ihre Geräte vor der Verwendung ohne Ihre Erlaubnis. Erfahren Sie, wie Sie Bildschirmsperren auf einem Android-Gerät einrichten.

Hinweis: Informationen zum Hinzufügen einer Bildschirmsperre für andere Geräte und Computer finden Sie auf der Support-Website des Herstellers

Schritt 2: Aktualisieren Sie Ihre Software:

  • Wenn Ihr Browser, Ihr Betriebssystem oder Ihre Anwendungen veraltet sind, ist die Software möglicherweise nicht vor Hackern geschützt. Halten Sie Ihre Software auf dem neuesten Stand, um Ihr Konto zu schützen.
  • Aktualisieren Sie Ihren Browser
  • Erfahren Sie, wie Sie Google Chrome aktualisieren.
  • Aktualisieren Sie Ihr Betriebssystem.

Hinweis: Informationen zum Aktualisieren anderer Browser finden Sie auf der Entwickler-Support-Website.

Schritt 3: Verwenden Sie eindeutige und sichere Passwörter:

  • Es ist riskant, dasselbe Kennwort auf mehreren Websites zu verwenden. Wenn Ihr Kennwort für eine Site kompromittiert ist, kann es verwendet werden, um auf Ihre Konten für mehrere Sites zuzugreifen.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie für jedes Konto ein eindeutiges und sicheres Kennwort erstellen.
  • Verwalten Sie Ihre Passwörter
  • Ein Passwort-Manager kann Ihnen helfen, sichere und eindeutige Passwörter zu generieren und zu verwalten.
  • Erwägen Sie die Verwendung von Chrome oder einem anderen zuverlässigen Anbieter für die Kennwortverwaltung.

Schritt 4: Entfernen Sie unnötige Anwendungen und Browsererweiterungen:

Da mehrere Anwendungen auf einem Gerät installiert sind, kann es anfälliger werden. Installieren Sie nur wichtige Anwendungen und Browsererweiterungen auf Geräten, die Zugriff auf vertrauliche Informationen haben. Vermeiden Sie die Installation unbekannter Anwendungen oder Anwendungen aus unbekannten Quellen, um Ihr Gerät und Ihre persönlichen Daten zu schützen.

  • Entfernen oder deaktivieren Sie Apps auf Android-Geräten
  • Deinstallieren Sie Erweiterungen in Chrome
  • Deinstallieren Sie Apps oder Erweiterungen auf Chromebooks

Hinweis: Informationen zum Entfernen von Anwendungen und Erweiterungen von anderen Geräten und Browsern finden Sie auf der entsprechenden Support-Website.

Schritt 5: Schutz vor verdächtigen Nachrichten und Inhalten:

Hacker können E-Mails, Textnachrichten, Telefonanrufe und Webseiten verwenden, um sich als Institutionen, Familienangehörige oder Kollegen auszugeben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein